Schafkopfregatta „Rund um die Oide“

Der Segler neigt zu Aktivitäten auf dem Wasser. Nachdem die Temperaturen aber vor Allem der Naturschutz uns das Segeln unterbindet, gibt es wenigstens Aktivitäten für bayrische Segler AM Wasser (Clubheim). Nachdem unsere 1. Schafkopfregatta so ein großer Erfolg war, entschloss sich die SGA-Vorstandschaft am 19.01. erneut zum gemeinsamen Kartenspielen einzuladen.

Dieses Mal waren die Anmeldezahlen sogar noch größer, sodass wir dieses Mal an ganzen 4 Tischen eine ausgeloste Qualifikationsrunde spielen konnten. Danach wurden die Spieler erneut nach ihrer Platzierung in der Qualifikationsrunde aufgeteilt.

Neben 10 SGA-Mitglieder*innen waren auch dieses Mal 6 Gäste aus HSC und DSC mit von der Partie! Nach der zweiten Ausgabe haben sich Freibier und Sandwiches als wahres Erfolgskonzept für diese Veranstaltung herausgestellt. Vielen Dank für die fleißigen Helfer und die großzügigen Spender!

Am „Siegertisch“ trafen sich dieses Mal nur die Sieger der 4 Qualifikationstische. Hier musste sich Pablo Nibbe vom Herrschinger Segelclub leider mit einem 4. Platz zufriedengeben. Das Stockerl blieb in fester Hand der SGA-Teilnehmer. Auf Platz 3. landete nach einem spannenden Stechen unser 1. Vorsitzender Benedikt Nagel. Platz 2 ging nach einer erfolgreichen Serie an Thomas Starker. Überragender Sieger der Veranstaltung wurde Sami Leitl nach einer sehr starken Leistung am Finaltisch. Wie beim letzten Mal organsierte unser Wettsegelwart tolle Preise für das leibliche Wohl der Sieger.

Schafkopfturnier “Rund um die Oide!”

Am Freitag, 15.12.2023, trafen sich zwölf begeisterte Kartler zum Schafkopfen im Clubhaus. Es ging erstmals „Rund um die Oide“. Wie es sich für einen Segelclub gehört, war die Meldung auch über manage2sail möglich.

Mit einer Teilnehmerin und zwei Gästen vom HSC bzw. DSC wurden die ersten 16 Partien an drei Tischen gespielt. In der Pause gabs zum Freibier leckere Sandwiches und auch noch Stollen und Plätzchen.

Am „Siegertisch“ nahmen schließlich die Gewinner der ersten Runde Platz, dazu der punktbeste Zweite. Mit großem Abstand schließlich holte sich „Altmeister“ Werner Gerstl den Hauptpreis, eine Magnumflasche Schampus, zweiter wurde Flo Warken vom DSC, dem „Wettfahrtleiter“ Hans Leitl eine Flasche Wodka überreichte. Über eine Flasche Prosecco freute sich Mikel Nagel, die er inzwischen mit seiner Frau Maria (4. Platz) geleert haben dürfte.

Man war sich einig: Da geht noch mehr!

SGA vollzieht Generationenwechsel

Zur ersten Versammlung nach Corona kommen über die Hälfte der Mitglieder

Gersthofen, 11. März 2023Die nunmehr 66-jährige Segelgemeinschaft in Dießen St. Alban ist eine Institution am Ammersee, zum einen mit Geschichte, zum andern wegen ihrer Größe mit fast 200 Mitgliedern. Nach der Pandemie war jetzt endlich wieder ein Treffen der Mitglieder möglich, eine Einladung nach Gersthofen, die diese auch mehrheitlich annahmen.

Wie üblich wird den verstorbenen Mitgliedern gedacht, die vielen Eintritte werden namentlich begrüßt. Die Berichte der Vorstände zu den vergangenen (Corona)-Jahren waren geprägt von Zuversicht, dass man nach den turbulenten Jahren wieder zu gewohnter Grösse und Aktivitäten zurückfindet.

Just in dieser Gemengelage bat der benachbarte Segelverein Weiss-Blau an der Albaner Kapelle um Aufnahme in die SGA, zuletzt wechselten 44 Mitarbeiter ihre Segelheimat von der Kapelle nach Norden zur SGA am Seerestaurant. Die Auswirkungen dieser Vereinsverschmelzung zeigten sich am deutlichsten in den Finanzen und dem Angebot einer weiteren prominenten Ammersee-Regatta, der sog. Südwind, zusätzlich zur Sanduhr. Beides sind sog. Ammersee-Yardstick-Regatten, deren Teilnahme die Segler an einem Wettbewerb um den besten Ammerseesegler teilhaben lässt. Südwind, obwohl in den Ferien, zählte nach Aussage von Hans Leitl zur drittpopulärsten Regatta am See. Des weiteren ergänzt das Regattaangebot der SGA in 2023 eine Finn Dinghy und Contender-Regatta als Ammersee-Pokal. 

Weitere Themen waren eine nach 1956 überarbeitete Neufassung der Satzung, die mit großer Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder angenommen wurde. Damit ist auch eine Umdeutung des „A’s“ in SGA von ‚Augsburg‘ zu ‚Ammersee‘ vorgenommen worden. Lothar Mattner hatte in den Wochen zuvor die aktuellen Mitglieder nach ihren jeweiligen Herkünften analysiert und die Herkunft des ‘Homo SGA’ fast wissenschaftlich verortet; der wohnt nämlich im Ammerseeraum eher nahe am See. Geehrt wurde sogar ein Mitglied aus Nördlingen (!) hinter Donauwörth. Des weiteren sind jetzt auch passive Mitgliedschaften möglich für übergangsweise nicht mehr aktive Segler, die zugleich Freunde bleiben wollen.

Mit der Neuwahl des Vorstands setzten die Mitglieder ein klares Zeichen; nach dem Rücktritt des langjährigen und hochverdienten Helmut Settele aus persönlichen Gründen wählten die Mitglieder den nur 24-jährigen Benedikt Nagel in die Führungsspitze. U.a. unterstützt von der ebenso jungen Sarah Mahler für die Jugendarbeit. Erfahrene Vorstände wurden als Kassier, Takelmeister- oder Wettsegelwart bestätigt. Neuer Schriftführer soll Dieter Lingelbach werden, ehemals SWB. Die Mitglieder entlasteten und dankten dem bisherigen Vorstand Mike Nagel bzw. beisitzenden Kollegen, Holger Hagen, Christoph Meyer und Markus Hack. 

Jahresabschlussfeier 2022 (aktualisiert)

Jahresabschlussfeier 2022 (aktualisiert)

Jahresabschlussfeier der SGA krönt eine ereignisreiche Segelsaison in 2022

Über 70 Mitglieder treffen sich in Stegen am Ammersee

St. Alban, 14. November 2022: Großes Defilee der allgemein bewunderten SGA-Segler am 12. November in Stegen am Ammersee, vorbei an festlich gedeckten Tischen im holzgetäfelten Saal des Schreyeggs. Hier treffen sich, wer Rang und Namen hat bei der SGA. Die Stimmung ist heiter, etwas getrübt durch den plötzlichen Rücktritt des langjährigen 1. Vorsitzenden Helmut Settele. Viele Fragen sind aufgeworfen, werden mit Rücksicht auf die Beteiligten aber nicht adressiert.  

Lothar Mattner als 2. Vorsitzender und Stellvertreter begrüßt die Gäste zu diesem traditionellen Event. Das Jahr sei trotz letzter Corona-Verwerfungen gut gelaufen, man habe nunmehr auch den Erbpachtvertrag zum Parkplatz abgeschlossen und mit der Verschmelzung 40-50 ‚Neumitglieder‘ gewonnen. Beides für sich genommen jeweils diffizile juristische Vorgänge, die nunmehr abgeschlossen sind. Rechtzeitig nun auch die neue schicke Website unter www.sga-online.de. Der Verein wirkt ordentlich aufgestellt und ist von Helmut gut übergeben. 

Wichtige Regatten sind gelaufen, die Clubbestenermittlung, die Südwind und die Sanduhr. Der Ammerseekurier berichtete. Bis zu 27 angemeldete Boote waren jeweils am Start. Bester Wind und große Spannung bei der Sanduhr-Regatta mit bis zu vier Wettfahrten am Tag und leider einer ernsten Platzwunde. Sommerfest und Strandpicknick am Vorabend der Südwind erlebten neue ‘Formate’ dank der leicht andersartigen Erfahrungen der ehemaligen SWB’ler. 

Leitl Hans präsentierte den vereinsinternen Wanderpokal des silbernen und rostigen Schäkel, eine lange Tradition bei der SGA und die Anerkennung von Regattateilhabe unabhängig von den persönlichen Ergebnissen. Das neue Vereins-H-Boot kam viel zum Einsatz, auch bei zwei Nachbarregatten, dem H-Boot Haferl  und dem H-Boot Finale Ammersee, zusätzlich zu Vereinsregatten. Das Team Mechtler/Lehmann/Müller erreichte einen sehr guten 4. Platz beim „Haferl“ des ASC.  Der 7. Platz des Teams Schubarth/Piersons beim „Finale“ in Herrsching war bescheidener, dafür wurde das Team explizit erwähnt als erstes Team der Regatta mit einer weiblichen Teilnehmerin. Über 20 Mitglieder sind ins Boot eingewiesen. 

Erste Termine fürs kommende Jahr sind bereits vorschattiert und auf der Website veröffentlicht. So soll am 11. März die Mitgliederversammlung stattfinden mit der Neuwahl eines Vorstands; jedes Mitglied ist eingeladen, sich für die Wahl aufstellen zu lassen. Ersten Gerüchten zufolge gibt es eine Vielfalt an Kompetenz, Interesse und Bereitschaft im Verein. Denn: Ehrenamt trägt die Gesellschaft, steht hoch im Kurs und macht Freude. 

Im Großen und Ganzen ein würdevoller Ausklang der Segelsaison; viele freuen sich bereits auf die kommende Saison mit weiteren und neuen Aktivitäten. Essen und Service waren wieder hervorragend.

 

Bilder: Andreas Stein; Text, Dieter Lingelbach

Herbstarbeitsdienst Clubgelände und Vereinsboote

Herbstarbeitsdienst Clubgelände und Vereinsboote

viele Segler und Seglerinnen der SGA bereiteten gemeinsam das Clubhaus, -gelände als auch die Clubboote auf den Winter vor. Bei super Wetter wurden die verschiedenen Arbeiten erledigt und es bot sich auch Gelegenheit für den einen oder anderen seglerischen ‚Meinungs- & Erfahrungsaustausch‘. Das Clubhaus wurde gründlich gereinigt und winterfest hergerichtet. Ebenso wurde das Gelände von sämtlichem Unrat befreit, Laub zusammengerecht und – ein letztes Mal in dieser Saison – Rasen gemäht. Das Schnittgut sowie sämtlicher Abfall wurde noch am gleichen Tag zur Entsorgungsstelle verbracht.

Auch die Jugend war tatkräftig dabei und hat ihr Material im Jugendkeller neu sortiert und beschriftet. Ferner wurden die Optis eingelagert, die Laser verräumt und die 420er für den Transport fertig gemacht.

Nach dem Austausch einer Clubboje gegen eine Winterboje wurde das Blechle ausgewassert und beide Motorboote, Blechle & Schlauchi, einer gründlichen Reinigung unterzogen und für den Abtransport vorbereitet. Pünktlich zur Mittagszeit gab es für alle Helferinnen und Helfer ein leckeres Essen, direkt gefolgt von Kaffee & Kuchen – hier ein ganz herzliches Danke an die Mitglieder, die die feinen Kuchen gespendet haben! Nach dem Abschluss der Arbeiten am Clubgelände wurden die Jugend- und Motorboote ins Winterlager nach Hurlach verbracht und in der Halle eingelagert.

In Summe war es ein erfolgreicher Herbstarbeitseinsatz – der Winter kann kommen. Schade nur, dass damit die Saison am SGA Gelände nun wirklich zu Ende ist… 

 

Neuerung aus dem Vorstand

Anschreiben an unsere Mitglieder vom 13.10.2022

Liebe Mitglieder,

Helmut Settele hat aus persönlichen Gründen am 10.Oktober 2022 mit sofortiger Wirkung sein Amt als 1. Vorsitzender der SGA niedergelegt. 

Seit 1985 war Helmut in verschiedenen Funktionen im Vorstand der SGA, zuletzt viele Jahre im Amt des 1. Vorsitzenden, sehr aktiv. Der Vorstand bedauert seine Entscheidung außerordentlich und bedankt sich bei ihm, auch im Namen der gesamten Segelgemeinschaft Augsburg, für sein großes Engagement in den vergangenen Jahrzehnten sehr herzlich.

Bis zur turnusmäßig anstehenden Neuwahl des Vorstandes auf der Jahreshauptversammlung am 11. März 2023 übernimmt satzungsgemäß unser 2. Vorsitzender, Dr. Lothar Mattner, die Amtsgeschäfte des 1. Vorsitzenden.

St. Alban, 13.10.2022

Dr. Lothar Mattner